Größenmerkmale für Unternehmen und Gesellschaften

Steuerliche Buchführungs- und Bilanzierungspflicht nach § 141 AO

Gewerbetreibende und Minderkaufleute

 

Umsatz

 

Gewinn

Bilanzierungspflicht

  > 500.000

        oder

   > 50.000

Einnahmen-Überschussrechnung

  < 500.000

        und

   < 50.000


Die steuerliche Verpflichtung zur Buchführungs- und Bilanzierungspflicht wird vom Finanzamt mitgeteilt und gilt ab dem Beginn des auf die Mitteilung folgenden Wirtschaftsjahres. Ein Unternehmer kann jedoch jederzeit auch freiwillig bilanzieren.

Die Größenordnungen wuden mit in Kraft treten des Bilanzrechtsmodernisierungsgesetzes (BILMOG) geändert.

Für freiberuflich Selbständige (z. B. Ärzte, Architekten, Steuerberater) besteht unabhängig von der Größe keine Buchführungs- und Bilanzierungspflicht.

(Rechtsstand ab 1. Juni 2009)

Handelsrechtliche Größenklassifizierung

Für Kapitalgesellschaften und Personengesellschaften ohne natürliche Person als vollhaftender Gesellschafter gelten nach § 267 und § 267a HGB folgende Grenzen:

 

Umsatz

Bilanzsumme

Arbeitnehmeranzahl

Kleinstkapitalgesellschaft

<=     700.000

<=   350.000

<=   10

Kleine Gesellschaft

>        700.000
<= 12.000.000

>       350.000
<=  6.000.000

>     10
<=   50

Mittelgroße Gesellschaft

>   12.000.000
<= 40.000.000

>     6.000.000
<= 20.000.000

>     50
<= 250

Große Gesellschaft

>   40.000.000

>    20.000.000

>   250

Für die Klassifizierung als kleine, mittelgroße oder große Gesellschaft müssen zwei der drei Merkmale an zwei aufeinander folgenden Abschlussstichtagen erfüllt sein. Die neuen vorgenannten Grenzen nach BiLRUG gelten bereits rückwirkend ab 1. Januar 2016.

(Rechtsstand 30. Juni 2016)

Konzernabschluss

Kapitalgesellschaften und Personengesellschaften ohne natürliche Person als vollhaftender Gesellschafter sind von der Verpflichtung zur Aufstellung eines Konzernabschlusses befreit, wenn:


Umsatz

Bilanzsumme

Arbeitnehmeranzahl

summiert
(additive Bruttomethode)

< 42.000.000

< 21.000.000

< 250

konsolidiert

< 38.500.000

< 19.250.000

< 250


Für die Klassifizierung als kleine, mittelgroße oder große Gesellschaft müssen zwei der drei Merkmale an zwei aufeinander folgenden Abschlussstichtagen erfüllt sein.

Die neuen oben genannten Grenzen nach BilRUG gelten bereits rückwirkend ab 1. Januar 2016.

(Rechtsstand 1. Juni 2009)


zurück